Filme aus meinem Archiv im Format Super 8 mm

Demo am 1. Mai 1986 in Wismar

Die Damen und Herren vom VEB Handelstransport bereiten sich auf ihre Teilnahme an der Demo vor. Es geht Feuchtfröhlig zu mit Bier und einem Imbiss. Wo sich Damals der Fuhrpark befand, ist Heute eine blühende Landschaft in Form der ursprünglichen mecklenburger Natur entstanden.

VEB Seehafen Wismar 1985 Teil1

Hafenromantik oder als die Schuppen noch Schweißrinden hatten. Als ich diese Aufnahmen machte war im Hafen gerade eine Flaute, bedingt durch den frühen Winterbeginn. Dem Betrachter bietet sich aber trotzdem ein reger Umschlag, besonders von Schnittholz als Import aus der Sowjetunion. Der Bereich alter Holzhafen ist heute nicht mehr vorhanden, dort wurde Ende der 90ger Jahre ein Technologie Zentrum errichtet.

VEB Seehafen Wismar 1985 Teil 2

Der Bereich allgemeiner Stückgutumschlag ist heute genau so Geschichte wie MS Schönwalde der Deutschen Seereederei Rostock(DSR).

Bereits im Mai 1990 nach dem Zusammenbruch der DDR ging der Umschlag zurück und wir mußten in Kurzarbeit übergehen. Es war eine sehr kaotische Zeit, da der Außenhandel der DDR noch seine Verträge in Übersee abwickeln wollte. Da nun bald der Anschluß an die BRD bevorstand (die DM läßt grüßen), wollten die Handelspartner aus Übersee noch ihr Verträge zu DDR Konditionen abwickeln. Mir bleibt da vor allem Brasilien im Gedächtniss. Die Brasilieaner haben uns die gesammte Jahresmenge von Rohkaffee innerhalb von 7 Wochen geschickt. Da die Schuppen bereits bis zum Dachfirst gefüllt waren, wurde eine große Menge in Container gestaut und auf Freilagerflächen gestapelt. Nach der Deindustriealisierung Mitteldeutschlands ist der Seehafen Wismar ein kleiner und moderner Ostseehafen geworden.

Elektrifizierung des Bahnhof Wismar Teil 1

Im Oktober 1988 erreichte ,,die Strippe'' auch den Bahnhof Wismar. Nun konnten die Güterzüge aus dem mitteldeutschen Industriegebiet direkt den Seehafen Wismar mit E-Loks erreichen ohne das zeitaufwendige Umspannen auf Dieselloks. Bereits 1995 wurde bis auf eine Verbindung im Personenverkehr nach Schwerin alle Leitungen und Masten aus unerklärlichen Gründen demontiert. Im August 2003 feierten sich Politiker mit der Anbindung des Seehafen Wismar an das E-Netz der DB. Für nur 1,9 Millionen Euro wurde eine Strecke von 5 Km durch den Bahnhof Wismar zum Seehafen elektrifiziert.

Elektrifizierung des Bahnhof Wismar Teil 2

Bei diesen Aufnahmen im Bahnhof wäre ich beinahe meine Kamera losgeworden, da in der DDR das Filmen und Fotografieren von Bahnanlagen ohne Genehmigung strafbar war. Ich konnte den resoluten Hauptwachmeister der Trapo (Transport Polizei) aber von meiner Ahnungslosigkeit überzeugen.